Kristina Wätzel- Mein Fach: Einfach. Werbung!

Bloggen: Was steckt dahinter und für wen lohnt sich ein Blog?

Bloggen: Was steckt dahinter und für wen lohnt sich ein Blog?

Beim Thema Bloggen gehen die Meinungen auseinander: Viele stöbern begeistert in den vielseitigen Online-Artikeln, die sogar jede Minute weltweit im Netz veröffentlicht werden. Andere wiederum sprechen von einer "Überschwemmung" an Informationen und bemängeln die fehlende Qualität von Inhalten. Deshalb möchte ich den Blog heute mal von unterschiedlichen Seiten beleuchten: Was bringt eigentlich ein Online-Blog, für wen eignet sich die Plattform und worauf ist zu achten?

Was ist eigentlich ein Blog?
•    Weblog (auch Blog) ist ein thematischer „Nachrichtendienst“, der online publiziert und ähnlich wie ein Tagebuch („Web-Logbuch“) in regelmäßigen Abständen aktualisiert wird. Anlass kann beispielsweise eine Neuigkeit, eine Eventankündigung, ein Kommentar, eine Dokumentation oder eine Rabatt-Aktion sein.
•    Ein Blog kann journalistischen, werblichen, Kolumnen- oder auch Ratgeber-Charakter haben.
•    Heute gibt es im Internet zu nahezu jedem Thema Blogs.
•    Blog-Beiträge sind in der Regel kostenlos einsehbar.

Warum einen Blog betreiben?
Die Motivationen sind unterschiedlich und reichen von "just for fun" bis hin zu hoch-professioneller Content-Erstellung. Wichtig ist, dass man erkennt: Ein Blog dient nicht nur dazu, im Netz eine "Bühne" zu bieten und sich mitzuteilen. Ein Blog ist ein wertvolles wie auch wirkungsvolles Instrument für folgende Faktoren:

•    Informationen und Wissen vermitteln
•    Kundenbindung
•    SEO-Optimierung (Suchmaschinenoptimierung)
•    Transparenz-Vermittler
•    Werbeplattform

Wer regelmäßig Blog-Beiträge veröffentlicht, zeigt Besuchern nicht nur, dass man präsent ist, am Puls der Zeit und stetig im Dialog mit Kunden, sondern "füttert" gleichzeitig auch Google mit aktuellen Inhalten. Das wiederum wird positiv von der Suchmaschine bewertet und verbessert das Ranking merkbar.

Kritische Punkte bezüglich eines Web-Blogs?
•    Jeder kann Autor sein. Das beruht auf dem demokratischen Prinzip des Internets. Das bietet einerseits Meinungsfreiheit für alle, lässt andererseits aber auch aufgrund fehlender Kontrolle die Qualität sinken. Daher gilt: Blogs stets kritisch und nach eigenem Verständnis konsumieren!
•    Durch die freie Verfügbarkeit von Blog-Seiten wird Inhalt nahezu inflationär. Zu verschiedenen Themen gibt es so viele Artikel, dass es schwerfällt zwischen relevanten Beiträgen und "Spam" zu unterscheiden, bzw. auf die richtigen zu stoßen.

Fazit: Blog sinnvoll nutzen und klar positionieren. Dann lohnt sich der Kanal!
Ich empfehle generell einen Online-Blog einzurichten. Denn die Vorteile ergeben sich aus einem hohen Kundennutzen wie auch aus wertvollen Signalen für Google – und damit für den SEO-Schub. Voraussetzung ist: Regelmäßig aktuelle Beiträge und Inhalt mit Mehrwert. Dann bringt's der Blog.

Ihre Kristina Wätzel