Dirk liebt Bücher. Aber wenn man ihn in seiner Rolle als Techniker fragt, dann ist ein Buch „ein altmodischer Datenträger auf Zellulose-Basis, auf dem die Informationen in Form von graphischen Elementen im Ikositetral-System kodiert und gespeichert werden.“ Sie merken schon, er kann schlau reden. Tatsächlich aber kann er noch 'ne Menge mehr: Er spricht mehrer Programiersprachen, konfektioniert Kabel, lötet Industrie-PCs zusammen, kriecht in die tiefsten Winkel von Programmier-Codes ein, und wenn es ein Problem mit dem Rechner gibt und wir sein brummeliges „Hmmm, lass mich mal ran ….!" hören, wissen wir: jetzt noch kurz einen Kaffee, und dann läuft die Kiste wieder! 

Dirks Hobby ist übrigens Fallschirmspringen. Weit über hundert Sprünge hat er schon gemacht, kein Kollege und kaum ein Kunde, den er nicht schon mal gefragt hat, ob er ihn mal mitnehmen soll. Was ihn an der laut Lexikon der Psychologie "mit extremen psychischen und physischen Belastungen verbundene Risikosportart" reizt? "Der Flow!" Eine Verschmelzung von Handlung und Bewusstsein. Er entsteht, wenn einer Handlung die „ungeteilte Aufmerksamkeit“ entgegengebracht werden kann und wird von Psychologen als "freudebringend" und "befriedigend" beschrieben. Also genau das, was wir bei unserer täglichen Arbeit im Büro erleben.